Das Aktionsbündnis!



 

 

Wir, das Aktionsbündnis für bedarfsgerechte Hilfsmittelversorgung, fordern zur Sicherung eines selbstbestimmten und selbständigen Lebens aller Kinder- und Jugendlichen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten (§1 GG)

  • Transparenz im Prozess der Heil- und Hilfsmittelversorgung.
  • Kommunikation und Abläufe zwischen Patienten, Verordnern, Leistungserbringern und Krankenkassen so zu verändern, dass kurzfristig und unbürokratisch zielgerichtete Entscheidungen getroffen werden können zur bedarfsgerechten Versorgung.
  • Prüfungen durch den MD einzusparen, wenn aus einem SPZ/ spezialisierter Klinik/ Einrichtung Hilfsmittel verordnet werden, da keine zusätzliche fachliche Kompetenz durch den MD zu erwarten ist.
  • Regionale Hilfsmittelversorgung mit Leistungserbringern vor Ort sicher zu stellen, da kostensparende Sonderverträge mit anderen Leistungserbringern ohne Rücksprache mit dem Verordner zu unbefriedigenden Versorgungen und ggfs. teuren Nachbesserungen führen.                                                       
  • Nur wenn wir zusammenhalten werden wir ein inklusives Deutschland!
  • Nur so, werden wir den Menschen gerecht wie es das Bundesteilhabegesetz und die UN-Behindertenrechtskonvention verlangt.

  Ob im  Aktionsbündnis, oder dem Kampf gegen das IPReG, für die Rechte der pflegenden Angehörigen, für ein gerechtes  Entlastungsbudget wir kämpfen gemeinsam Hand in Hand.  Für ein selbstbestimmtes selbständiges Leben ALLER!

 

 Hier gibt es noch mehr Informationen.....