„Die intensive digitale begleitung“ ehemals  „ Dem Herausforderndem Verhalten bei Autismus anders begegnen“


Im Laufe der Zeit hat sich heraus gestellt, das nicht nur der Unaufgeregte Umgang wichtig ist. Sondern vieles mehr wie: das komplette Umfeld, zu Hause, Freizeit, die Interessen usw. Es braucht eine Sicht auf das Kind und alles drum herum. Klar ist nur, alle müssen an einem Strang ziehen, denn es ist so wichtig dem Kind Sicherheit zu geben. Wir als Bindeglied können so auch zb. mit Pädagogen sprechen um zu dem jeweiligen Autisten eine bessere Verbindung zu bekommen. Wir vermitteln zwischen Eltern und Fachkräften denn ein gutes Miteinander ist wichtig. 

So wird im intensiven Kontakt eine Rundum Begleitung. Aggression hat immer Ursachen die mit dem Umfeld zu tun hat aus dem Grund sollten alle einbezogen werden. 

All das zusammen ergibt eine positive Hilfestellung der Familie die wirklich unterstützt.


Aggression ist oft ein Thema das immer wieder aufflackert.
Unterschiedliche Wege gibt es damit umzugehen, oft Zwang. Das bringt oft noch mehr Probleme und Langfristig klappt es kaum. Mit dem Konzept „Unaufgeregter Umgang“ haben wir endlich Erfahrungen gemacht die gut waren. Gut für Alle! Für uns Eltern war das enorm wichtig, denn wir mussten immer wieder erleben wenn etwas unter Druck gemacht wurde, ging es immer schief. Wir waren auf unterschiedlichen Wegen sind jedoch alle beim „Unaufgeregten Umgang“ gelandet.  Die Erfahrungen waren neu, teilweise mussten wir sehr umdenken, aber letztlich haben wir so, die besten Erfahrungen gemacht. Auch hier wissen wir, es ist nicht einfach sich damit auseinander zu setzen. 

Wichtig ist erst mal Autismus genau anzusehen. Eine andere Sich darauf zu bekommen. Dann kann man ganz Alltagspratisch neues probieren. Los legen. Hier hilft enorm das wir Tag für Tag Autismus begleiten uns so sehr gut einfühlen können. 

Wir machen neben regelmäßigen Beratungen und der Grundeinführung zu Autismus und dem  „Unaufgeregten Umgang“eine 1:1 Online-Begleitung in eurem Alltag oder dem Umfeld.

Mittels Headphone/IPad sind wir verbunden und können euch so direkt unterstützen. Der Autist bleibt in seinem vertrauten Umfeld und wird auch nicht durch unsere Anwesenheit gestört. Das halten wir für wichtig, da der Schutzraum des eigenen Umfelds dem Großteil der Autisten sehr wichtig ist. Fremde werden als störend und beängstigend empfunden, was dann natürlich zu einem veränderten Verhalten führt. Dazu kommt das wir meist erst angefragt werden wenn es zu Problemen gekommen ist, das bringt oft mit sich das der Autist sehr neg. belastet wurde. Auch daran arbeiten wir, doch schnelle Veränderungen sind eher selten, da Autisten Zeit brauchen, viel Zeit. Wir geben ihm diese. Wir kennen als Betroffene genau wie viel Zeit etwas braucht.

Uns ist wichtig die Sorgen aller Beteiligten zu hören. 

So gehen wir nach und nach alle Bereiche an und finden Zugang.

Jede Situation ist einzigartig, weswegen wir den Weg immer individuell bestimmen möchten. 

Wir stehen hinter euch, vermitteln und wenn nötig, begleiten wir auch zu Terminen. Die autistische Person erfährt Wertschätzung wird eingebunden wenn sie bereit dazu ist.