Das Jahr 2023 hat begonnen und es gibt nach wie vor noch nicht mal annähernd genug passende Angebote in unserem Land, die BTHG-konform gehen. Tag für Tag erleben wir, wie wichtig es ist, schnell neue Wege zu gehen und neue Konzepte umzusetzen. Die politisch Verantwortlichen in unserem Land erwarten eine Umsetzung des BTHG. Sie haben viel Zeit dafür eingeräumt, doch noch immer ist die Umsetzung sehr unbefriedigend! Es muss ein Ende haben. Bitte fördern sie nur noch dort, wo man gewillt ist, sichtbar!!!hinter Vielfalt zu stehen. Wir als Mini-Organisation erleben seit Jahren, wie man uns keine Förderung zuteilwerden lässt, weil wir zu individuell, zu offen, zu bunt mit Menschen umgehen. Vor allem aber sind wir national tätig was für sehr vieel Aträge ein Problem darstellt.

Autismus braucht: Wissen, mut, Aufklärung, Und den willen neue inklusive wege zu gehen !


Als national tätiger Eltern-Verein kümmern wir uns um die Bedarfe von Menschen mit Autismus jeden Alters. Wir setzen uns zusammen aus Eltern mit und ohne Autismus und aus Betroffenen aller Altersklassen wie Fachleuten. 

Wir kennen das Leben mit Autismus aus eigenem Erleben genau. Von der Schwerst-Mehrfach-Behinderung mit kognitiver Behinderung bis zur Hochintelligenz. Wir verstehen uns als bundesweites Netzwerk, das Menschen im Autismus-Spektrum zu mehr Chancen verhilft. Wir kämpfen in Sachen Politik für Inklusion und gehören unter anderem dem Aktionsbündniss für bedarfsgerechte Heil- und Hilfsmittelversorgung für Kinder und Jugendliche an. Eine Nicht-Versorgung führt zu Einschränkungen der Entwicklung. Dadurch sind sie ihre Teilhabemöglichkeiten erheblich reduziert.

 

In Selbsthilfegruppen, Beratungen, Begleitungen und im Aufarbeiten von schwierigen Situationen wächst Gemeinschaft und damit soziale Kommunikation und Kompetenz für Menschen mit Autismus. Akzeptanz und Einlassen auf die jeweilige Person sind unabdingbar. Unter Berücksichtigung von vorhandenen Potenzialen mit individuellen Hilfen ist so vieles möglich.

 

Wir haben den Mut und den Anspruch, quer zu denken um Vielfalt leben zu können. 

 

Unsere Angebote:

 

• Selbsthilfe 

• Nationale Tätigkeit (auch im deutschsprachigen europäischen Raum)

• InklusiveTeilhabe-Angebote

• Coachings für Angehörige, Betroffene, Fachkräfte

• Unterstützte Kommunikation

• Hilfsmittel im Autismus-Spektrum

• Allgemeine Beratungen rund um das Autismus-Spektrum

 • Intensive Digitale Begleitung: herausforderndes Verhalten, Aggressionen, schwierigen schulischen Situationen etc.

• Ausbau von Gaming / Digitalität zur Förderung Behinderter Menschen . 

• Umgang/Ausbau von Barrierefreiheit, Prävention, Diskriminierung 

• Beratungen/Begleitungen von Arbeitgebern die Mitarbeiter im Autismus-Spektrum haben

• Politische Aktivität 

 

Was wir noch erreichen wollen:

 

• Das Zentrum LAAMKA: für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Diagnose mit hohem Unterstützungsbedarf

• Kurzzeitpflege für Menschen mit Autismus und hohem Unterstützungsbedarf ( heranführen ins Wohnen und Entlastung)

• Einzelwohnen mit Intensivbetreuung 1:1 ! Für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf 

• Eine Arztpraxis und einen Pflegedienst, ambulante Hilfen 

• Individuelle Bildungsmöglichkeiten weiter ausbauen in allen Altersklassen

• Arbeitsmöglichkeiten für Menschen im Autismus-Spektrum 

• Elternbegleitung von Eltern im Autismus-Spektrum mit einem Kind mit Autismus 

• Die Anerkennung nach dem SGB VIIII und SGB VIII

• Weiterhin Ausbau und Kooperation mit vorhandenen Ressourcen nutzen


Inklusion ist unser oberstes Ziel.

Denn Inklusion macht sichtbar.

Und Sichtbarkeit bringt mehr Lebensqualität.

 

Nur wenn Menschen mit Autismus in allen Lebensbereichen sichtbar und integriert sind, wird das Wissen über sie größer und selbstverständlicher.


Wollen sie unsere Arbeit unterstützen?




Autismus braucht: Aufklärung, Aufklärung, AufKlärung !


Nach der REHAB ist vor der Rehab!

Unser Messestand


Nach der REHAB ist vor der Rehab! 

Die Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege, Inklusion auf dem Messegelände Karlsruhe. 

 

 Im Jahr 2022 waren wir auf der REHAB, der Europäischen Messe für: Rehabilitation, Pflege, Therapie und Inklusion mit einem Messestand vertreten. Wir wollten mehr Autismus Wissen in die Welt tragen.

Selbstbetroffene treffen, Angehörige kennen lernen, Interessierte Menschen informieren, neue Unterstützer gewinnen und ganz viel Wissen streuen.  

Doch was uns dort begegnete, damit hätten wir so, nie gerechnet, auch wenn wir den Bedarf genau kennen. 
Eine Flut an Menschen, lange Schlangen, das wir selbst um ein paar Bilder zu schießen warten mussten bis kurz vor Feierabend. Puh, das war anstrengend, aber unglaublich toll! 
So viele Gespräche die uns berührten, wunderschöne Erlebnisse in Mitten der Messe.

Der Blick der so entstanden ist, wird in Zukunft noch mehr dazu beitragen können, Menschen mit Autismus gut zu unterstützen. 

Es war überwältigend und tief bewegend all diese Sichtweisen zu hören. Ein ganz großes Danke, an all jene Menschen, die mit uns in den Austausch gegangen sind.

Das alles zeigt uns, wie wichtig es ist Autismus in die Öffentlichkeit zu tragen. 



Gemeinsam sind wir groß, gemeinsam sind wir stark!



Rett Deutschland e.V. berät seit 1987 betroffene Familien und alle, die mit Rett zu tun haben und unterhält bundesweit regionale Gruppen. 

Selbstbestimmt Autistisch 2919 e.V. und Rett Deutschland e.V. kooperieren miteinander und stehen für das "Mehr an Vielfalt.

 

RehaKIND setzt sich dafür ein, dass die Hilfsmittelversorgung für Kinder und Jugendliche besser funktioniert. Kinder und Jugendliche sind keine kleinen Erwachsenen, sie brauchen eine bedarfsgerechte Versorgung. Dafür steht RehaKIND schon seit Jahren. Hilfsmittel sind extrem wichtig und wir sind mit RehaKIND regelmäßig vernetzt.

 

Die pflegenden Angehörigen brauchen viel mehr öffentliche Unterstützung! Viele Familien pflegen und kämpfen unentwegt für ihre Angehörigen. Hier ist die Politik gefragt, endlich die pflegenden Angehörigen gleichberechtigt neben der professionellen Pflege zu betrachten. Immerhin werden die meisten Menschen genauso versorgt!

 

Der Paritätische Wohlfahrtsverband war für uns „der Verband“. Die Vielfalt, der inklusive Gedanke und vieles mehr verbindet uns und ließ uns zu Paritätern werden! 

 

wir pflegen! Die Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V. 

Für einen gemeinsamen Weg um die Interessen pflegender Angehörigen bundesweit zu mehr Stimme und mehr Rechten zu verhelfen.

 

Gemeinsam kämpfen wir auf allen Ebenen für Betroffene und ihre Angehörigen. 



Seit dem ersten Tag sind wir davon überzeugt, dass Digitalität und Games bei uns ein sehr wichtiger Bestandteil sind. Digitalität muss allen Menschen zugänglich sein damit meinen wir auch Games die so viel Positives schaffen. Menschen mit Autismus ermöglichen Games und allgemein die Digitalität Teilhabe und Bildungschancen! Ein vielfältiges Miteinander, das uns Tag für Tag zeigt, wie positiv, wie kreativ und sozial autistische Menschen sein können. Völlig unabhängig davon, wo die Person im Autismus Spektrum steht, bieten Games und digitales Arbeiten Zukunftschancen !



Diversity ist bunt und vielfältig! 

Wir sind überzeugt, das Inklusion und Vielfalt nur möglich sind, wenn jeder einzelne sich seiner Vorurteile bewußt wird! 

Denn nur dann entwickeln wir uns vielfältig weiter! 

Wir kämpfen für ein lebendiges Miteinander, der Anerkennung und Wertschätzung aller Menschen unabhängig von ihrer sozialen, ethnischen etc. Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung, ihrem Lebensalter, ihrer physischen oder psychischen Fähigkeiten oder anderer Merkmale. 

 

Nur wenn sich in den Köpfen etwas ändert bewegen wir uns.

 

Für uns stellte sich nie die Frage Inklusion, Vielfalt, Diversity?  Nein, wir leben Vielfalt.

 

Die Entstehung des Zentrums LAAMKA soll ein sicherer Ort für alle Menschen werden. 

 

DDT20 #FlaggefürVielfalt #Vielfaltverbindet #GDD21,#flagfordiversity, #welovediversity #diversitymatters