Hilfsmitteln

Viele autistische Kinder und Erwachsene  haben zusätzlich eine körperliche Entwicklungsstörung( oft schon vor der Autismus Spektrum Diagnose. Man muss sich immer wieder bewusst machen, dass solch eine Wahrnehmungsstörung den ganzen Menschen beeinflusst. 
Es ist sehr individuell mit einem Hilfsmittel zu versorgen, was das Sanitätshaus macht. Aber das übliche Prozedere mal eben mit Kind dort hin gehen, verschiedene Hilfsmittel testen, sich anfassen lassen ec. ist bei sehr vielen unmöglich. Wir haben die Erfahrung gemacht die Kinder/Jugendlichen brauchen Ruhe und Zeit. Nur so kann getestet werden. Was eigentlich generell wichtig wäre. Tja, das ist ein Problem, denn die Zeit gibt es nicht. Das Wissen um Autismus und den damit verbundenen Schwierigkeiten werden oft nicht berücksichtigt und so ist es irgendwie kein Wunder das es nicht gut klappt. Dazu kommt, das Problem das Autisten Probleme haben Mediziner zu finden die sie behandeln. Hat man endlich einen Arzt gefunden und ein Sanitätshaus steht noch die Kostenübernahme an durch die Krankenkasse…..das kann schon mal 1 Jahr oder länger dauern. Wir unterstützen in diesem Prozess. Immer wieder gibt es auch Hilfsmittel die privat angeschafft werden. Das hat den Vorteil es geht schnell was oft sehr wichtig ist. Aber welcher Weg zum Hilfsmittel auch gegangen wird, es soll der Person helfen. 
Bringt es der Person Eigenständigkeit ist es wunderbar und das muss das Ziel sein. Ob Baden, Duschen, Toilette, Essen und Trinken wie Schlafen, Digitale Hilfsmittel, Hilfsmittel die einem ermöglichen nach Draußen zu können, Dinge die einem beruhigen, helfen Stress abzubauen und vieles mehr können Eigenständigkeit, Teilhabe, Partizipation ermöglichen! 


Dafür lohnt es sich zu testen und zu kämpfen bei den Kranken und Pflegekassen, wie der Eingliederungshilfe. All die vielen kleineren Dinge die autistischen Menschen helfen können aber leider
privat finanziert werden müssen ebenso. Bei uns könnt ihr einige Hilfsmittel anschauen,anfassen,testen, ganz in Ruhe in eurem Rhythmus. Gerne auch mit nach Hause nehmen denn wir wissen dort geht es am besten. 
Danach müsst ihr den normalen Versorgungsweg gehen, aber ihr hab schon Erfahrungen gesammelt und könnt so gemeinsam mit dem Sanitätshaus eingrenzen was zu euch passt.


Auf der Hilfsmittelseite gibt es viele verschiedene Hilfsmittel mit ersten Informationen die wir sammeln durften. Wir freuen uns über Bilder von euren Hilfsmitteln und euren Erfahrungen dazu.

 

Schreibt uns, zeigt uns was euch unterstützt. Aber natürlich auch was euch enttäuscht hat, gar nicht passte. 

Habt ihr vielleicht ein selbst gebautes Pflegebett? Einen speziellen Sitz oder……….